Startseite

Müllprojekt

Projekt zum Thema „Müll“ 

Ein Projekt zum Thema „Müll“! Oh je! Das klingt nicht besonders spannend! Doch dann kam alles ganz anders. In der ersten Januarwoche 2022 beschäftigten sich unsere Grundschüler*innen an zwei Projekttagen mit Mülltrennung und Recycling. Checker Tobi gab den Kindern einen Überblick über das Thema und erklärte in seinem Film, wie wichtig es ist, Müll zu trennen und wiederzuverwerten. Danach wurde eifrig Müll sortiert.

Wohin kommt noch mal der Joghurtbecher? Na klar, in den „Gelben Sack“ oder in die „Gelbe Tonne“. Nun konnten die Kinder ihr gera-de gelerntes Wissen an verschiedenen Stationen auf unseren Marktplätzen anwenden und vertiefen. Dominos, Legekreise, Würfelspiele und vieles mehr lagen dort schon bereit. So macht Lernen Spaß! Besonders interessant fanden die Grundschüler*innen auch eine Station, an der sie Gegenstände nach der Dauer, bis wir nichts mehr von ihnen sehen können, ordnen sollten.

Schon gewusst, dass das bei einer Plastikflasche 450 Jahre sind? In den Klassenzimmern lasen die Schüler*innen noch Texte über das Leben eines brasilianischen Mädchens, das durch das Sammeln von Müll ihren Lebensunterhalt verdient. Andere gestalteten Tiere aus alten Zeitungsschnipseln. Das Lied „Unsere neue Taktik ist weniger Plastik“ begeisterte die Kinder in den Jahrgangsstufen 1 und 2. Die Zeit verging wie im Flug und alle wissen nun richtig gut über Mülltrennung Bescheid. Das soll jetzt auch im Schulalltag umgesetzt werden. Nicht schlecht, oder? Besser ist es natürlich – das wurde vielen Grundschüler*innen bewusst – überflüssigen Müll zu vermeiden!

Täglich fällt viel Müll an: beim Testen, im Unterricht, bei der Brotzeit. Auch in den zweiten Klassen blieb das nicht unbemerkt. Es zeigte sich, dass die Kinder bereits Vorwissen zum Thema Müll hatten. Im Gespräch auf Basis des eigenen Mülls im Klassenzimmer, wurde der Frage nachgegangen, wann etwas zu Abfall wird. Am Donnerstag den 13.01 und Freitag den 14.01 konnten die Kinder ihre Vorkenntnisse mit einer Stationenarbeit vertiefen. Dabei arbeiteten die Kinder in Gruppen von je vier bis fünf SchülerInnen an insgesamt fünf Stationen im Markplatz der ersten und zweiten Klassen.

So sah es in den 2. Klassen aus:

Station 1: Wir trennen Müll

Die Kinder sortierten Müll in Form von Bild- bzw. Wortkarten in die verschiedenen Tonnen. Dabei wurde die aktuelle Situation berücksichtigt. Nicht nur Einwegmasken sondern auch Testkasseten, Einweg-Tupfer, Gebrauchsanweisung, Röhrchen und Verspackung sollten richtig getrennt werden.

Station 2: Wir vermeiden Müll

Bereits Kinder können Abfall vermeiden. Die Kinder stellten bei ihrer eigenen Brotzeit fest, dass eine Brotzeitbox und eine wiederverwendbare Trinkflasche Müll verhindern kann. Auch bei den Heften und Schulmaterial wie Stifte und Lineal kann auf ein Umweltzeichen geachtet werden.

Station 3: So verwerte ich Müll

Abfall ist wertvoll. Das stellten die Kinder an dieser Station fest, indem sie die Abfallkreisläufe bei Kompost, Altpapier, Glas, gelber Sack und Restmüll kennenlernten.

Station 4: Wir basteln mit Müll

Zeitungs- und Tonpapierreste kamen zum Einsatz. Die SchülerInnen der zweiten Klassen gestalteten Tiere wie Nashörner, Schildkröten, Flamingos, Bienen mit diesen. Scheinbar nutzlose Abfallprodukte wurden zerschnitten und gerissen. Aus Müll wurde dank der Kinder tolle Kunstwerke, auf die die SchülerInnen sehr stolz waren.

 Station 5: Wir werden Müllprofis

Abschließend zeigte sich der Erkenntnisgewinn der Kinder. Mithilfe eines Mülldominos wurde Bildkarten zu den richtigen Wörtern zugeordnet, sodass sie schließlich ihr Ziel erreicht hatten.

 



 

  • Mülltrennung, aber richtig!

  • Würfelspiel für Mülltrennprofis

  • Mülltrennung, aber richtig!

  • Legekreis zum Müllrecycling

  • Würfelspiel für Mülltrennungs-Profis

  • Kunst aus Zeitungspapier

  • Würfelspiel für Mülltrennungsprofis

  • Legekreis zum Müll-Recycling

  • Mülltrennung aber richtig